Nur Veränderung führt zum Ziel

Die letzten Wochen waren sehr aufregend für mich, warum?Seit Anfang des Jahres habe ich in etwa 190 Bewerbungen in die ganze Bundesrepublik sowie in das deutsch sprachige Ausland versendet. Sicherlich fragt man sich bei dieser Anzahl, wieso weshalb warum, ganz einfach ich wollte, einen Job.

So hatte ich wie soll es anders sein, dass sehr viele Absagen aber auch zusagen. So verschlug es mich nach Berlin, Hamburg, Frankfurt a. M.und Darmstadt unter anderem. In den vergangenen Wochen war Ich also auf Deutschland Tour. Da ich es nicht ganz selbst finanzieren konnte, musste ich jedes Mal vorher zum Jobcenter nach Bad Belzig und nach Fahrkarten fragen sowie Vorschüsse, die es aber letztendlich nicht gab, man staunt dabei was auch zusammenkommen kann wen man für jeweils 7,80 € nach Bad Belzig fahren musste so stapelten sich Anträge über Anträge die ich jetzt alle samt nach reichen muss.

In Berlin fing dann der Bewerbungsmarathon an, habe mir meinen Anzug angezogen alles x-mal im Kopf durchgehen lassen was muss ich sagen welche Fragen muss ich wie beantworten. Bei den ersten Vorstellungsgesprächen in Berlin war ich sichtlich nervös, wobei es von Bewerbungsgespräch zu Bewerbungsgespräch sich es immer mehr legte, bis ich nach 6-8 Bewerbungsgesprächen überhaupt nicht mehr nervös war und so Souverän an die nachfolgenden Bewerbungsgesprächen angehen konnte.
Danach verschlug es mich für eine Woche nach Hamburg wo Ich in 3 Tagen, 11 Bewerbungsgespräche absolvierte wo sehr gute dabei waren aber auch Zeitarbeitsfirmen die unter aller Kanone sind da kamen dann bei der berühmten Frage nach “ Was wollen Sie denn verdienen?“ Ich darauf 1800 € Brutto… Sie darauf “ Oh ist ja ganz schön viel wir würden Ihnen 990 € Euro Brutto zahlen den Rest könnten Sie ja beim Arbeitsamt beantragen als aufstockende Leistungen. Meine Reaktion darauf war sehr vakant. Ich bin aufgestanden verabschiedete mich freundlich und bin gegangen. Die Unternehmen meldeten sich darauf wie sollte es anders sein nicht mehr.Schließlich will ich mein eigenes Geld Verdienen, auch wenn es nicht viel ist, aber dennoch nicht beim Arbeitsamt betteln gehen, ob ich eine aufstockende Leistung haben könnte.

Die 3 Tage gingen sehr schnell vorbei und so konnte ich über Ostern noch etwas von Hamburg sehen.

Die Woche darauf reiste ich in den Süden der Republik nach Frankfurt a. M. sowie nach Darmstadt.

Die 2 Vorstellungsgespräche in Darmstadt waren wohl die besten die ich bis jetzt hatte, die Personalverantwortlichen wunderten sich nur das mich bis jetzt niemand eingestellt hätte und so kamen wir noch so zum Plaudern, das es wirklich in Deutschland einen Fachkräftemangel in der IT- Branche gibt, anhand von Fakten konnte dies auch untermauert werden. Nach dem ersten Bewerbungsgespräch in Darmstadt bei T – Systems GEI habe ich nach 3 Stunden, ich saß gerade in meinem kleinen Hotelzimmer und sah gerade etwas fern klingelte mein Telefon und erhielt die zusage, dass ich demnächst anfangen könne. Ein breites Grinsen überzog mein Gesicht und noch etwas erstaunt und nicht fassbar bin ich erst mal an die Hotelbar und bestellte ich mir erst einmal ein Pils.Danach realisierte ich erst einmal „Jens Du hast es geschafft“ ganz neben bei setzten sich noch 2 Engländer zu mir und es wurde noch ein sehr lustiger Abend und das mit meiner sehr schlechten englischen Aussprache.

Am Nächsten morgen um 6 Uhr sollte der Wecker Klingeln und was ist passiert um eine Stunde Verschlafen, nicht weiter wild um 8 Uhr hatte ich noch ein kurzfristiges Telefoninterview mit einem Unternehmen aus Ulm, was sich aber auch als Ente erwies. Naja erst einmal ordentlich gefrühstückt und dann ging es um 9 Uhr raus zum nächsten Vorstellungstermin, was ich so ganz locker nehmen konnte.Zu meiner Verwunderung erhielt ich auch dort eine Zusage. Da fragt man sich wirklich im Kopf was ist bei den ganzen anderen Bewerbungsgesprächen falsch verlaufen “ gar nichts da diese genauso ab liefen nach Schema F. Sie stellten sich vor danach erläuterte ich meinen Lebenslauf inklusive meiner Person und vor allem mein Lieblingsspruch:

„Wille zur Leistung, Wille zur Veränderung denn nur dies führt zum Ziel.“

Danach folgten dann die obligatorischen Fragen wie viel möchten Sie verdienen, wann können sie Anfangen………

Da ich nun die Zusage vom ersten Tag wahrnehme, kommt jetzt der schwierige Teil. Warum? Ganz einfach Ämter Rennerei wer kann welche Kosten Übernehmen aber auch dieses Problem werde ich lösen.

Auf jedenfalls sitze ich nicht rum, sondern bin fleißig um eine Wohnung zu suchen sowie an die ganzen Umzugssachen am Organisieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.